Eine Jam-Session ist ein zwangloses Zusammenspiel von Musikern, die üblicherweise nicht in einer Band zusammen spielen. Hierzu ist ein gute Absprache, aufeinander hören und miteinander musizieren wichtig. 

Das ganze ist oftmals der Einfachher halber Blues lastig, Andere Musikrichtungen sind natürlich auch willkommen. Es sollten nur alle miteinander musizieren können. 


Hierzu wird eine Beschallungsanlage, ein Schlagzeug sowie Verstärker für Gitarre und Bass zur Verfügung gestellt. Auch Akustische und andere Instrumente sind gerne gesehen.


Das wichtigste ist, dass es allen Musikern und Zuschauern spaß macht. Dazu ist eine nette Atmosphäre, guter angenehmer Klang und nicht zu hohe Lautstärke von Nöten.

Zu Beginn der Jam Session gibt es in der Regel eine Opener Band.

Es führen Hardy Becker und Hans-Josef Schmitz durch die Jam Session. 

Hierzu bitten wir teilnehmende Musiker sich im Vorfeld oder am Abend selber anzumelden. 

Es wird dann eine Liste erstellt um dann einzelne Musiker in Sets zusammenzustellen. Jedes Set besteht aus ca. 4 Songs. Die Musiker im Set besprechen dann vorher welche Songs sie spielen möchten.